Loading

Weiche & Harte Kontaktlinsen

Harte oder formstabile Kontaktlinsen

Harte / Formstabile Kontaktlinsen bestehen aus formbeständigem und biokompatiblem Kunststoff. Sie sind deutlich kleiner als weiche Linsen und schwimmen vergleichsweise locker auf dem Tränenfilm. Die daraus resultierende ständige Unterspülung mit Tränenflüssigkeit gewährleistet eine optimale Versorgung des Auges mit Sauerstoff und Nährstoffen.

 

Die Angewöhnungsphase ist durch die vermehrte Beweglichkeit der Kontaktlinsen länger als bei den weichen Kontaktlinsen. Mit langsamer Verlängerung der Tragedauer gewöhnt man sich aber auch hier relativ schnell und spürt die Kontaktlinsen im Normalfall kaum bis gar nicht mehr.

 

Die maßgeschneiderten Kontaktlinsen sind in der Regel für eine Tragezeit von 2 Jahren ausgelegt.

Weiche Kontaktlinsen

Weiche Kontaktlinsen bestehen aus flexiblem Material und legen sich wie eine zweite Haut über die Hornhaut. Das Resultat ist eine sehr gute Spontanverträglichkeit auch bei Menschen mit empfindlichen Augen sowie ein angenehmes Tragegefühl.

 

Weiche Kontaktlinsen sind, im Gegensatz zu formstabilen Linsen, etwas größer. Der Durchmesser liegt durchschnittlich bei 13,5 bis 14,5 Millimetern. Durch die vergleichsweise große und gleichmäßige Auflage haben gut angepasste weiche Kontaktlinsen einen stabilen Sitz und die Linsen können kaum verrutschen.

 

Weiche Linsen gibt es als maßgeschneiderte Linsen für 6 oder 12 Monate oder Austauschlinsen für einen Tag, 14 Tage oder einen Monat. Mehr dazu hier.

+
-

Zur Online Terminvereinbarung

Zur Online Nachbestellung

Telefon

  • Vorteile weicher Kontaktlinsen

    • Weiche Kontaktlinsen haben eine gute Spontanverträglichkeit und sind bei den richtigen Voraussetzungen optimal für Kontaktlinseneinsteiger
    • Mit weichen Kontaktlinsen lassen sich die meisten Fehlsichtigkeiten korrigieren
    • Weiche Linsen können problemlos abwechselnd mit einer Brille getragen werden
    • Weiche Linsen eigenen sich gut für gelegentliches Tragen
    • Weiche Linsen eigenen sich gut bei staubiger Umgebung (Klettern, Strand, Reiten, Baustelle, etc.)

  • Einschränkungen weicher Kontaktlinsen

     

  • Vorteile harter Kontaktlinsen

    • Harte Linsen haben eine hohe Langzeitverträglichkeit, da sie ständig mit Tränen unterspült und die Augen so mit Feuchtigkeit und Sauerstoff versorgt werden, so sind lange tägliche Tragezeiten möglich
    • Menschen, die unter trockenen Augen leiden, vertragen harte Linsen oft besser als weiche Kontaktlinsen, da die Kontaktlinsen nicht austrocknen können
    • Oftmals ist mit formstabilen Linsen eine bessere Sehschärfe zu erreichen als mit weichen Kontaktlinsen insbesondere bei Hornhautverkrümmungen
    • Manche Sehfehler können nur mit formstabilen Kontaktlinsen korrigiert werden, insbesondere bei einem Keratokonus oder etwa nach einer Hornhauttransplantation.

     

  • Einschränkungen harter Kontaktlinsen

    • Sehr hohe Hornhautsensibilität
    • Gelegentliches Tragen (jedes Mal eine erneute Angewöhnung notwendig)
    • Staubige Umgebung (nicht geeignet z.B. für Klettern, Reiten, Strand, Baustelle)
    • Gewisse Hornhautgeometrie/Korrektur Kombinationen geben weichen Kontaktlinsen den Vorzug

     

Wichtig!

Die Art der Kontaktlinse muss mit der Hornhaut des Trägers harmonieren. Dazu misst der Kontaktlinsenspezialist die Hornhautradien mit einem hochpräzisen Messinstrument bis ins kleinste Detail und passt die Linsen individuell an.

 

Somit müssen auch Austauschlinsen angepasst werden, um aus dem riesigen Angebot verschiedener Marken die Richtige für Sie auszuwählen. Die Parameter bei Austauschlinsen sind begrenzt und in vielen Fällen empfiehlt es sich die Kontaktlinsen maßgeschneidert herstellen zu lassen, um der individuellen Form des Auges gerecht zu werden.

Wichtig!

Spätestens nach zwei Jahren sollten formstabile Kontaktlinsen ausgewechselt und die Hornhaut neu vermessen werden, um einen guten Tragekomfort und eine hohe Langzeitverträglichkeit beizubehalten.

 

Nicht mehr passende, beschädigte oder verschmutze Linsen führen zu vermindertem Tragekomfort oder zu Unverträglichkeiten. Deshalb sollten die Kontaktlinsen alle 6 Monate überprüft werden um die Oberfläche mikroskopisch auf Ablagerungen und Defekte zu untersuchen und unter Umständen die Reinigung entsprechend anzupassen.

Grundsätzlich gilt bei Einsatz von Kontaktlinsen:

Jede Kontaktlinse beeinträchtigt den Stoffwechsel der Hornhaut und kann diese bei unsachgemäßen Gebrauch dauerhaft schädigen. Daher ist es unbedingt notwendig, dass Sie sich an die empfohlenen Tragzeiten halten und Sie Ihre Kontaktlinsen und Augen regelmäßig in individuell empfohlen Abständen oder alle 6 – 12 Monate von uns kontrollieren lassen. So können allfällige Veränderungen rechtzeitig bemerkt und entsprechende Maßnahmen vorgenommen werden bevor subjektive Probleme auftauchen.

 

Eine sorgfältige Hygiene Ihrer Kontaktlinsen und Behälter ist besonders wichtig, da Ihre Augen durch verunreinigte Linsen einer ständigen Infektionsgefahr ausgesetzt sind.

 

Vertiefte Informationen erhalten Sie in unserem Informationsbereich: